Du bist hier

Monatsübersicht der Presseartikel

Dies ist eine Monatsübersicht der Artikel.

Feuilleton - Dienstag, 2. Januar 1996

Feuriger Jahresausklang an der Deutschen Oper
Von Erasmus von Krause

Mit Glanz, Gala und guter Laune ging das Jahr 1995 in der Deutsehen Oper zu Ende. Wie man so recht nach Herzenslust ein musikalisches Feuerwerk abfackelt, verstanden die beiden Dirigenten Stefan Soltesz und Karl Kamper vorzüglich. Als munterer Pyrotechniker am Pult, ja als wahrer Springteufel zündete Soltesz die erste Stufe mit Wagners «Meistersingern», bei denen Chor und Orchester die Funken mit der kraftvollen Aufforderung «Wach auf!» sprühen ließen. Wer da den Jahreswechsel verschlafen wollte, war selber Schuld.

Feuilleton - Freitag, 5. Januar 1996

Susanne Betancor in der Bar jeder Vernunft
Von Erasmus von Krause

Was, um des Himmels Willen, ist eine Popette? Die Antwort kommt in Person der zierlichen Gestalt Susanne Betancors daher. Sie ist eine, nein [kursiv:] die Popette. Eine wirklich vernünftige Erklärung gibt es nicht, und so ist es nur folgerichtig, daß diese Mischung einer Popsängerin und einer Chansonette in der Bar jeder Vernunft auftritt.

Feuilleton - Sonntag, 14. Januar 1996

Konzerthaus-Programm zum Rosenmontag
Von Erasmus von Krause

Wenn der Karneval seinem Höhepunkt entgegentreibt, brauchen sich Frohnaturen in Berlin nicht verloren fühlen. Gewiß, Bütt und Funkenmariechen sind kaum an Spree und Havel anzutreffen – aber daß die Berliner nicht zu feiern wüßten, ist ein haltloses Gerücht. Wie schon zur Premiere im letzten Jahr gibt es auch jetzt wieder das Rosenmontags-Konzert, zu dem Pops & Proms, unterstützt durch die Berliner Morgenpost, ins Konzerthaus lädt.

Feuilleton - Sonntag, 14. Januar 1996

Die Geige als Instrument, das der Tod auf unheimliche Weise zu spielen weiß, ist ein altbekanntes Motiv. Was Wunder also, daß auch einmal ein ganzer Abend mit Kammermusik für Geige und Klavier im Zeichen des Todes steht. Die junge Violinistin Vivien Hoffmann gestaltete ihr Programm im Meistersaal unter dem Titel «Le Violon de la Mort».

Feuilleton - Montag, 15. Januar 1996

Mit heiterer Klassik trotz großer Sorgen starteten die Friedenauer Kammerkonzerte in das neue Konzertjahr - ob es auch schon das letzte sein wird? Finanzielle Nöte drücken diese kleine Institution, die zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Hauptstadtkultur geworden zu sein schien. Wider alle Probleme hat man - mit privaten Sponsoren und prominenten Fürsprechern im Hintergrund - auch für die Zukunft anspruchsvolle Pläne.

Feuilleton - Dienstag, 16. Januar 1996

Das ließ ja wirklich tief blicken, als sich Walter Levin anschickte die Geheimnisse der Komposition «Lyrische Suite» von Alban Berg zu lüften. Was sich dem normalen Zuhörer sonst wohl kaum erschließen könnte, erklärte Levin mit viel Sachkenntnis und einer gehörigen Portion Humor. Er, der Gründer des LaSalle Quartetts, war prädestiniert seine Zuhörer über knapp zwei Stunden im Plauderton in die Materie einzuführen.

Feuilleton - Mittwoch, 17. Januar 1996

Der kleine Paul ist Trompeter und muß auf dem schnellsten Wege zum Festplatz. Er springt auf einen Bierwagen und zeigt sein Talent, woraufhin die Pferde durchgehen. Das Bier stürzt in den Fluß und fließt am Horizont der untergehenden Sonne direkt in den Mund. Statt unterzugehen beschließt die bierselige Sonne wieder aufzugehen. Das beschwipste Tagesgestirn macht die Nacht zum Tage und bringt alles gründlich durcheinander.

Feuilleton - Freitag, 19. Januar 1996

Harald Juhnke probt den «Hauptmann von Köpenick»
Von Erasmus von Krause

Der Schuster Voigt wurde mit seinem dreisten Streich im Rathaus zu Köpenick zur Legende, der Carl Zuckmayer ein dramatisches Denkmal setzte. Einer der beliebtesten Berliner Schauspieler schlüpft nun in die Rolle dieses kleinen Mannes, der einmal ganz groß war: Harald Juhnke spielt ab dem 27. Januar in Katharina Thalbachs Inszenierung am Maxim-Gorki-Theater.

Feuilleton - Freitag, 19. Januar 1996

Iona Brown kommt mit der Academiy nach Berlin

Berlins internationaler Ruf als Kulturmetropole lockt nicht nur die Zuhörer in den Konzertsaal, sondern auch stets erstklassige Orchester und Interpreten aus der ganzen Welt in die deutsche Hauptstadt. Das Schaupielhaus am Gendarmenmarkt ist zweifellos eine erste Adresse, wenn es um besondere Musikereignisse geht. Gemeinsam mit der Berliner Morgenpost wird auch in diesem Jahr wieder der Konzertzyklus «Kammerorchester International» präsentiert.

Feuilleton - Samstag, 20. Januar 1996

Majorie ist allein zuhause. Ist sie wirkliche alleine? An einem heißen Sommertag sind die Wespen nicht die einzige Heimsuchung: ein aufdringlicher Fremder, der angeblich nur einen alten Freund sucht, macht der jungen Frau diesen Tag zur Hölle. Doch sie wehrt sich bis zum Äußersten...

Seiten