Du bist hier

Schäferstunden mit vergessenen Köstlichkeiten der Liebespoesie

Feuilleton - Berliner Morgenpost, Sonntag, 9. Oktober 1994
In der Schule der Verliebten wird mancher Verliebte zum Toren und mancher Tor zum Verliebten. Die Schäferspiele des Rokoko zeigen, zu welchen dichterischen Blüten es die verliebte Blütenträumerei des 18. Jahrhunderts brachte. Von Friedrich von Hagedorn, Johann Nicolas Götz, Christian Felix Weise und Johann Bürkll stammen Köstlichkeiten der Liebespoesie.

Diese Autoren sind mit ihren neckischen, charmanten Versen über die intimen Empfindungen zwischen Mann und Frau fast in Vergessenheit geraten. Ein Trio erinnert nun an sie. Ruth Piepho, erfahrene Schauspielerin, hat sich zweier Nachwuchsdarsteller angenommen. Mit Iris Wagner und Gerald List stellt sie in «Verliebte Tändeleyen» die alten Texte vor.

Darunter mischen sich - kaum merklich - auch Gedichte und Lieder aus neuerer Zeit, so von Erich Kästner, Fred Endrikat und Rudi Stahl. Mit Gesang, Tanz und Kostümen aus dem Rokoko tritt dem Betrachter fast vergessen geglaubte Anmut vor Augen.

Bis Ende November wird dieses Programm in fast allen Berliner Bezirken vorgestellt. In der nächsten Woche ist es in Steglitz zu sehen: Am Montag in der Begegnungsstätte in der Celsiusstraße 11-13, am Dienstag im Seniorenclub Lankwitz, Gallwitzallee 53 und am Mittwoch im Seniorenclub Lichterfelde Ost, Ostpreußendamm 52. Nähere Auskünfte unter 823 33 15. E.v.K.

Zur Liste der Pressearbeiten