Du bist hier

Roloff-Momin gratuliert dem Bröhan-Museum

Feuilleton - Berliner Morgenpost, Mittwoch, 13. Oktober 1993

Seit zehn Jahren besteht das Bröhan-Museum in Berlin-Charlottenburg. Am 14. Oktober 1984 hatte Professor Karl-H. Bröhan seine Sammlung dem Land Berlin geschenkt. Damit wurde der Grundstock einer Ausstellung des Jugendstils und des Art Deco gelegt.

In den vergangenen Jahren hat Bröhan, der nicht nur Namensgeher, sondern auch Mäzen dieses Museums ist, unermüdlich weiter gesammelt und so diese Institution zu einer international renommierten Adresse im Berliner Kulturbereich gemacht.

Zu den Gratulanten zählt auch Kultursenator Ulrich Roloff-Momin, der Bröhan seinen Dank für die geleistete Arbeit aussprach. «Wir sind froh, Sie als Mitbürger und Mäzen in Berlin zu haben», so Roloff-Momin. E. v. K.

Zur Liste der Pressearbeiten