Du bist hier

Joachim lernt, die Welt ohne Vorurteil zu sehen

Feuilleton - Berliner Morgenpost, Montag, 11. Oktober 1993

Joachim ist kein Held. Und doch ist er der Held des Theaterstücks «Nachtvogel» von Rudolf Herfurtner, das im Rahmen der norwegischen Kulturwochen gezeigt wurde. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Buch von Tormod Haugen.

Der kleine Joachim hat vor so manchem Angst, besonders vor den Nachtvögeln, die in seine Träume eindringen. Das Nachbarmädchen Sara hat eine blühende Phantasie und erzählt Joachim Schauermärchen von der Nachbarin, die eine Hexe sei und dem Hausmeister, der immer Morde begehe.

Bald schon merkt Joachim, daß die Leute gar nicht unheimlich sind. Die Botschaft des Stückes ist die recht einfache Wahrheit, daß nur der angstfrei sein kann, der seine Welt ohne Vorurteile betrachtet.

Die Inszenierung vermag die Botschaft mit Spielfreude an die Kinder eranzubringen. Erasmus von Krause


carrousel-Theater an der Parkaue, Berlin-Lichterberg. Vorstellungen am 19. und 20. Oktober, jeweils um 10 Uhr.

Zur Liste der Pressearbeiten