Du bist hier

So ist das mit dem Trinken

BMlive - Berliner Morgenpost, Freitag, 27. Dezember 1996
Wir schreiben das Jahr 1900. In der brodelnden Hauptstadt Berlin strandet Seelig Breslauer. Der Mann ist verarmt. Er hat sich bei Aktienspekulationen ruinierter. Nun spekuliert er auf eine neue Zukunft.

Er sieht seine Chance als Schauspieler. So will er beim Theater unterkommen. Sein Ziel ist nicht irgendeine Bühne; nein, das Hoftheater soll es sein. Doch vor den Erfolg haben die Götter die Schauspieldirektorin gestellt.

Nun setzt er alles daran, die hohe Dame von seinem Können zu überzeugen. Alles könnte so schön glatt gehen, doch dann kommen ihm Eifersucht und Erbschaftsprobleme in die Quere.

Seelig Breslauer erlebt so Berlin wie es ist und trinkt. Ausgedacht hat sich diesen Spaß M. Keßler, der auf Elemente aus Stücken des Berliner Lokaldramatikers und Lustspielautors David Kalisch zurückgriff. Auch Ralph Bendix' Musik kommt mit ins Spiel. So wurde ein echt Berliner Volksstück geschaffen.

Volkmar Röhler hat dieses «geheime Berliner Lustspiel» inszeniert. Unter seiner Regie spielen Brigitte Möring, Sabine Scharf, Irene Oberrauch, Andre Nicke und Uwe Poppe.

Auf vergnügliche Weise und natürlich in Berliner Mundart erlebt man die kuriosen Abenteuer des Neuberliners zur Zeit der Jahrhundertwende.

Im Stadttheater Cöpenick, dem Berliner Mundarttheater, Freiheit 15 in Köpenick hebt sich am 28.12. um 19.30 Uhr der Vorhang zur Premiere. An Silvester wird um 18 Uhr gespielt. EvK

Zur Liste der Pressearbeiten