Du bist hier

Presseartikel in chronologischer Reihenfolge

Hier sind meine Arbeiten als freier Journalist für die Berliner Morgenpost zwischen 1993 und 1998 chronologisch aufgelistet. Bitte klicken Sie auf den Titel eines Artikels, um den ganzen Text zu lesen.
Viel Spaß bei Stöbern.

Feuilleton - Donnerstag, 30. Juni 1994

Ein Kind der 68er Bewegung hat Geburtstag: Das Kinder- und Jugendtheater Grips besteht nun seit einem Vierteljahrhundert und ist vital wie eh und je. Anlaß genug für den Gründer und Hausherrn Volker Ludwig, eine Jubiläums-Revue zu starten. Es galt schließlich, den anhaltenden Erfolg des Hauses zu feiern. Ein Erfolg, der auch in Zeiten der allgemeinen Theaterkrise anhält - das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen. Stimmt: Hier geht es mit linken zu - ganz im Sinne der Grips-Produktion «Eine linke Geschichte».

Feuilleton - Montag, 4. Juli 1994

Experimentell und extravagant ist die zeitgenössische E-Musik, und nicht unbedingt immer ernst. Die traditionelle Trennung der Sparten in E- und U-Musik zu überwinden, ist das Ziel, das sich Thomas Böhm-Christl und Joachim Gies gestellt haben. 1989 gründeten sie ihr Böhm-Christl / Gies-Projekt.

Feuilleton - Montag, 4. Juli 1994

Dorfrichter Adam ist ein rechter Tölpel, der jede Menge Probleme mit dem Gerichtsrat Walter und mit seinen Fehltritten der vergangenen Nacht hat. Mutig will er Walter die blutige Stirn bieten und zieht sich bei den Ermittlungen nur weitere Blessuren zu. Der Krug, den er schon zerbrach, wird ihm zum Verhängnis.

Feuilleton - Montag, 11. Juli 1994

Lions Gate Trio zu Gast beim Podewil-Hofkonzert

Die französische Pianistin Florence Milet lernte beim Studium in den USA die Violinistin Katie Landsdale und den Cellospieler Scott Klucksdahl kennen: Das Lions Gate Trio war geboren. Das war 1988, und nun sind die drei jungen Musiker auf ihrer ersten Europatournee und machten Station im Podewil in Berlin.

Feuilleton - Dienstag, 12. Juli 1994

Für die Hoffnung wider allen Schrecken mit den Mitteln der Kunst aufzutreten, war das Ziel eines Benefizkonzertes, das Studierende der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» zugunsten der Kulturhilfe für Sarajevo in der Gethsemanekirche veranstalteten. Zur Aufführung kam das 5. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven.

Unter dem Dirigat des Studenten Gabriel Feltz musizierte das Studentenorchester mit beachtlicher Hingabe und Präzision. Katharina Rasehorn, bereits Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, spielte den Klavierpart in Vollendung.

Feuilleton - Sonntag, 17. Juli 1994

Hofkonzerte sind immer dem Wetter ausgeliefert. So unterbrach ein kräftiger Regen auch das Konzert im Podewil, zu dem sich eine große Zuhörerschar eingefunden hatte. Musikalischer Gastgeber des Abends war das bulgarische Duo Stefka Perifanowa (Klavier) und Christo Christow (Flöte).

Begonnen hatten sie mit Johann Sebastian Bachs Sonate für Flöte und Klavier in E-Dur (BVW 1035). Es folgte die Sonate für Flöte und Klavier in F-Dur (KV 13) von Wolfgang Amadeus Mozart. Hierbei kündigte sich der Wolkenbruch mit einzelnen großen Tropfen an, und man zog ins Foyer um.

Feuilleton - Sonntag, 24. Juli 1994

Gut besucht war das Konzert, zu dem das Neue Leipziger Streichquartett geladen hatte. Es bot einem gutgelaunten Publikum hervorragende Interpretationen ausgezeichneter Komponisten. Da stimmte alles. Fast alles, denn ein Bläser hatte sich ins Streichquartett geschlichen und machte den Streichern hie und da einen Strich durch die Rechnung und warf die Noten ins Publikum: Der Wind spielte bisweilen die erste Geige.

Feuilleton - Sonntag, 31. Juli 1994

Schäumender Gerstensaft und überschäumende Stimmung trafen beim Hofkonzert in der Kreuzberger Schultheiss-Brauerei zusammen und machten den Auftritt des Tony Hurdle Septett zu einem Jazz-Ereignis in Berlin. So wie das Wetter das kühle Bier schnell erwärmte (wenn man nicht noch schneller trank), so brachten die sieben Musiker auch kühle Gemüter rasch in Wallung und zum Mitsingen.

Feuilleton - Dienstag, 2. August 1994

Warschauer Quintett in der Schultheiss-Brauerei

Fröhliche Zerstreuung am Abend bot ein buntgeschmischtes Musikprogramm, das das Warsaw Philharmonic Woodwind Quintet für seine Zuhörer beim Kreuzberger Hofkonzert in Schultheiss-Brauerei spielte. Grzegorz Cimoszko (Flöte), Stanislaw Malikowski (Oboe), Hanna Wolczedska (Klarinette), Grzegorz Sabel (Waldhorn) und Andrzej Budejko (Fagott) begeisterten das Publikum.

Feuilleton - Sonntag, 7. August 1994

Sommerkonzerte in einem «Jahrhundertsommer» haben etwas Besonderes. Wenn zu diesem Wetter noch exquisit gespielte Musik hinzukommt, gesellt sich zum meteorologischen Sonderfall auch noch der künstlerische. Diesen doppelten Reiz des Besonderen strahlten die Hofkonzerte im Podewil aus - so auch das Konzert eines tschechischen Trios: Ludmila Peterkovà, Klarinette, Jiri Bàrta, Violoncello, und Jan Cech, Klavier, stellten sich jetzt an der Klosterstraße vor.

Seiten